TRAVEL

Ein Wochenende im schönen Wien

× in Zusammenarbeit mit LE MERIDIEN VIENNA ×
https://www.marriott.de/hotels/travel/viemd-le-meridien-vienna?program=spg

Die prunkvollen und imposanten Bauten, die Kaffeehauskultur mit den traditionellen Mehlspeisen und die österreichische Gelassenheit. Nur einige Punkte, die wir an Wien lieben. Wir verlieben uns jedes Mal auf´ s Neue in diese wunderschöne Stadt und

haben dieses Mal, in Zusammenarbeit mit dem Le Méridien Vienna, noch einmal mehr gezielt Geheimtipps von Einheimischen erfragt und getestet.

Anreise
Wien ist von Deutschland aus supereasy erreichbar. Aus Düsseldorf sind wir z.B. 75 Min geflogen und auch mit der Bahn kann man die österreichische Hauptstadt gut erreichen. Vom Flughafen seid ihr in 16 Min. mit dem CAT im Zentrum.

What to do:
Wien ist eine unglaubliche Stadt, die so viel bietet, dass ihr gar nicht erst versuchen solltet, an einem Wochenende alles zu sehen. Der Kontrast jahrhundertealter Kaiserstadt-Geschichte und moderner Großstadt bietet Wien für jedermann eine Riesenpalette an Möglichkeiten!

Deshalb unser Tipp: Sucht euch für jedes Mal ein paar Spots aus und verweilt einfach mal ein Stündchen länger bei einem Braunen  in einem der Wiener Kaffeehäuser oder einem Spritzer in einem der Beisl oder Heurigen, um die Stadt auf euch wirken zu lassen!

Ein erster Überblick in wenigen Stunden:

Die Ringstraße, „der Ring“
Auf nur 5 Kilometern befinden sich hier die meisten historischen Sehenswürdigkeiten, über die man sich in nur wenigen Stunden einen ersten Überblick verschaffen kann.

Hier könnt ihr z.B. folgende Route laufen:

Die Staatsoper

  • den wohl besten Blick habt ihr von der Terrasse der Albertina (vom Le Meridien braucht ihr ca. 5 Minuten dorthin)
  • Wenn ihr die Zeit und Möglichkeit habt, Tickets zu ergattern, solltet ihr sie unbedingt nutzen! Der Besuch der Staatsoper vor vielen Jahren war definitiv ein unvergessliches Highlight

Der Burggarten

  • Nur wenige Minuten fußläufig von der Oper entfernt, befindet sich der Burggarten. Hier lohnt sich ein Abstecher in Sissi´s Schmetterlingshaus, nach welchem ihr z.B. eine erste Kaffeepause im Café/der Brasserie Palmenhaus einlegen könnt

Die Hofburg

  • Als altes politisches Zentrum des Kaiserreichs und Sitz des Bundespräsidenten sind natürlich die Hofburg, die österreichische Nationalbibliothek am Heldenplatz und die Spanische Hofreitschule im Michaelertrakt einen Besuch wert

Das Natur- und Kunsthistorische Museum

  • erreicht ihr über den Maria-Theresien-Platz, lohnt sich bei wenig Zeit auch von außen schon
  • von dort aus könnt ihr entspannt weiter spazieren Richtung Parlament, Rathaus, Burgtheater und Universität

Stephansdom oder „Steffl“

Dort soll die Katabomben- Tour (ca. 30 Min) sehr sehenswert sein sowie die Aussicht vom Südturm (leider gibt es hier keine freie Aussichtsplattform, weshalb die Luft dort oben nicht die beste ist)

 

Die Schlösser


Schloss Schönbrunn

Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt, besucht das Schloss in der Woche und nehmt euch dafür den Großteil des Tages Zeit. Der Andrang am Wochenende ist gewaltig. Ansonsten lohnt bereits ein Spaziergang durch die riesige Parkanlage zum Café Gloriette allein für die Aussicht über Wien und das Schloss mit anschließendem Besuch im Palmenhaus (das Wüstenhaus fanden wir nicht so lohnenswert). Dafür solltet ihr jedoch auch mindestens drei- vier Stunden einplanen, um alles genießen zu können.

Schloss Belvedere & Museum

Wir müssen gestehen, dass wir uns Belvedere bisher nur von außen angeschaut haben, dabei beherbergt es die größte Klimt-Sammlung und z.B. den „Kuss“. Zur Vorweihnachtszeit gibt es dort auch ein wunderschönes Weihnachtsdorf.

Was wir hier definitiv empfehlen können, ist das daneben liegende „Salm Bräu“, wo eins der besten Schnitzel zu fairen Preisen serviert wird (Achtung: Reservieren). Auch eine Bierverkostung soll hier sehr lohnen.

 

Die besten Aussichtspunkte:


  • Kahlenberg/Nussberg:

Wurde uns von den meisten Wienern für eine Weinwanderung mit der besten Aussicht empfohlen. Leider haben wir einen Tag mit ordentlicher Nebelwand erwischt

Plant für den Ausflug am besten einen Tag bei gutem Wetter ein, da ihr über eine Stunde aus dem Zentrum dorthin unterwegs seid.

Ihr könnt online zum Beispiel auch vorab eine Weinwanderung vom Nussdorf durch die Weingärten am Nussberg zum Kahlenberg buchen

Dort bekommt ihr dann auch ein typisches Heurigenbuffet mit „Wiener Schmankerln“ wie einer Brettljausn (Brotzeitplatte), Jungwein und anderen Spezialitäten

Uns wurden: Heuriger Sirbu, Heuriger Feuerwehr Wagner, Heuriger Welser, Mayer oder Wieninger am Nussberg empfohlen

  • Dach des Justizpalastes an der Station Volkstheather (Ist eigentlich eine Kantine für Mitarbeiter, die öffentlich zugänglich nach kurzer Einlasskontrolle )
  • Riesenrad am Prater (Wunderschön in der Vorweihnachtszeit dort)
  • Skybar Loft

Noch mehr Kunst und Programm für Regentage:


  • Museumsquartier und die Kunsthalle Wien: Moderne Kunst , wechselne Themen-Ausstellungen
  • Albertina (Monet, Picasso)
  • Sisi Museum
  • Hunderwasserhaus

 Schöne Weihnachtsmärkte:


  • Christkindlmarkt Schönbrunn
  • Christkindlmarkt am Rathaus
  • Weihnachtsmarkt am Spittelmarkt (gut zu erreichen nach einem Bummel über die Mariahilfer Straße)

Bei gutem Wetter / Im Sommer:


  • Donauufer/ -Insel : Badeschiff mit Sonnendeck in der Nähe des Schwedenplatzes, Graffitis und Streetart, Strandbars (Tel Aviv Beach von Betreibern des Nenis)

Shopping:


  • Über den Graben zum Kohlmarkt hochlaufen
  • Mariahilfer Straße, Kärntner Straße

Food:


Das beste Wiener- Schnitzel und Tafelspitz

Die Frage, wo es das beste Wiener Schnitzel gibt, trennt vermutlich das Volk. Während wir von den meisten Wienern gehört haben, dass das Schnitzel im Figlmüller eine Zumutung für echte Wiener sein soll, sind andere davon ganz begeistert. Als Indikator für ein gutes Schnitzel-Restaurant wurde uns jedenfalls genannt, dass man einen Erdäpfel Vogerlsalat (Kartoffel- Feldsalat) und Preiselbeermarmelade bekommt dazu und keinen Ketchup 😀

Wir haben definitiv gute Schnitzel bei Plachutta am Opernplatz gegessen, wo es aber auch den besten Tafelspitz geben soll. Ohne diesen vergleichen zu können, können wir diesen, aber auch das Restaurant an sich ohne Einschränkungen empfehlen!

Außerdem haben uns die Wiener noch : Oswald und Kalb, Meissl und Schadn (hier könnt ihr durch das Fenster zusehen, wie sie zubereitet werden) und das Salm Bräu empfohlen

Auch hier: überall vorab reservieren!

 

 

Die beste Sachertorte:

Wir haben bisher im Café Mozart und im Sacher- Eck von der berühmten Torte probiert.

Viele schwören auf das Café Demel, das ihr am Kohlmarkt findet

Unabhängig davon, wer sie jetzt erfunden hat, glauben wir jedes Café hat seinen eigenen Charme und lohnt sich (Wartezeiten einplanen)

Aftershopping-Schnittchen „Zum schwarzen Kameel“

Buchtel mit Vanillesauce: Café Hawelka

Apfelstrudel wie von Omi: Café Korb

Bester Kaiserschmarrn: Café Central

Wer ein bisschen mehr Zeit hat oder es entspannt angehen will, kann auch im Rahmen einer kulinarischen Tour durch Heurige, Beisl, Kaffeehäuser und co. Sightseeing mit einer Tour durch die Wiener Küche verbinden (Wien bewegt Tour).

Wer nicht so auf Deftiges steht, kommt in Wien definitiv auch auf seine Kosten:

Hippe Cafes und Restaurants:

Das waren die meistgenannten Empfehlungen von euch, die wir definitiv weiter austesten bei den nächsten Besuchen:

  • Klyo
  • You-Restaurant im Le Meridien
  • Das Liebling
  • Clementine im Glashaus
  • Motto am Fluss
  • Neni am Naschmarkt (orientalisch, israelisch)
  • Erich oder Ullrich
  • Kussmaul
  • Ella´s
  • Café Telegraf
  • Café Francais
  • Simply Raw Bakery : Raw Cakes in Omas Porzellan
  • Salonplafond
  • Die Weinschenke
  • Mochi und Iki (Sushi)
  • La Burger
  • Weinschenke
  • Láutentico
  • Greissler & Veganista für das beste (vegane) Eis

Märkte mit Wiener Flair:


Naschmarkt: Hier könnt ihr entweder einfach spazieren gehen und nach Herzenslust probieren oder eine kulinarische Führung machen (2 Std Tour Peters Naschmarkt Genuss-Spaziergänge z.B. zw. März und Dezember) –  Samstags gibt es einen großen Flohmarkt und mehr Stände als sonst. Den dürft ihr bei eurem Besuch auf keinen Fall verpassen!

Rochusmarkt, Karmelitermarkt, Brunnenmarkt

(Sonntags ALLE geschlossen)

Afterwork & Drinks


  • Krypt (Katakomben) à Hier unbedingt „The last word“ (nicht auf der Karte) probieren!
  • Kleinod ( klein aber fein)
  • Shiki Bar
  • Loos Bar

 

Unterkunft- Le Méridien Vienna 
https://www.marriott.de/hotels/travel/viemd-le-meridien-vienna?program=spg


Gerade bei Städtereisen ist es uns wichtig eine gemütliche Unterkunft zu haben, in der man sich nach dem ganzen Sightseeing und den vielen Eindrücken des Tages zurückziehen kann.

Für ein entspanntes Wochenende in der charmanten Hauptstadt können wir euch das Le Méridien empfehlen.

Das gerade frisch renovierte Designhotel liegt mitten mit Herzen von Wien mit Blick auf Ringstraße oder den Schillerplatz. Es spiegelt in der Einrichtung eine Mischung aus Tradition und Moderne wider.

Ob Frühstück im Restaurant, ungestört an der Champagner-Bar oder am Abend beim Dinner im You-Restaurant: Das Essen ist wirklich hervorragend und das Ambiente super gemütlich und elegant.

Nur wenige Minuten sind es fußläufig zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt!

Ein besonderes Highlight war für uns die Sunday-Sounds-Session, zu der zwischen 17 und 19 Uhr Musiker, Singer und Songwriter eine Bühne bekommen, um hautnah und live zu unterhalten.

Auf dem Bild seht ihr z.B. Mary Broadcast, die uns den Sonntag vor unserer Abreise versüßt haben. Daumen hoch für dieses Event!

Habt ihr noch Geheimtipps für Wien? Dann teilt sie gerne in den Kommentaren 🙂

Juli & Razer

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Maike
    November 29, 2018 at 7:43 am

    Wow, eure Blogeinträge zum Thema „Travel“ und die Stadt Wien sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Da ich im nächsten Jahr mein Studium in Wien beginnen werde, bin ich jetzt schon dabei mir die schönsten Tipps nieder zu schreiben und weiß jetzt schon wo ich meinen Sonntag-Abend verbringen kann 🙂 – Toller Beitrag <3

    • Reply
      JuliaRasmus
      November 29, 2018 at 7:58 am

      Liebe Maike!
      Wie passend! Wir beneiden dich auf jeden Fall jetzt schon um einen der schönsten Studienorte der Welt und wünschen dir eine unvergessliche Zeit! Freut uns, dass der Beitrag dir gefällt!

      Beste Grüße
      Rasmus & Julia <3

  • Reply
    Sina
    November 29, 2018 at 2:21 pm

    Suuuuper toller Eintrag 🙂 Ich werde mir auf jeden Fall einiges davon zu Herzen nehmen.
    Bisher war ich leider noch nie in Wien, aber da es mich und meinen Freund im nächsten Jahr dann auch nach Österreich (Salzburg) verschlägt und Wien somit nicht mehr all zu weit entfernt von uns ist, werden wir uns Eure Tipps hinter die Ohren schreiben. Ich freue mich schon darauf mich selbst von Euren Lieblingscafes, -restaurants, -orten etc. verzaubern zu lassen 🙂 <3

    • Reply
      JuliaRasmus
      November 29, 2018 at 2:27 pm

      Danke Liebes! Oh wie schön, Salzburg muss auch wunderschön sein! Ich bin mir sicher Wien würde dir gefallen :)))

      Liebste Grüße
      Juli

  • Reply
    Domenik
    November 30, 2018 at 6:26 pm

    Bin zufällig auf euren Blogeintrag zu Wien gestoßen, da ich für meine Freundin zu Weihnachten ein Wochenende in Wien schenken möchte .. eure Tipps sind wirklich cool und werden definitiv getestet. ich denke, dass wir uns ins le meridien einquartieren werden .. da die Lage schon Top ist .. eben auf Google Maps gecheckt 😉

    • Reply
      JuliaRasmus
      November 30, 2018 at 9:21 pm

      Hey Dominik!
      Das freut uns sehr :))) Da wird sich deine Freundin sicher richtig freuen, Wien ist so eine schöne Stadt und das Le Meridien der perfekte Ausgangspunkt! Ganz viel Spaß euch!
      Rasmus & Juli

  • Reply
    Lena
    Dezember 1, 2018 at 7:43 pm

    Ich war vor einigen Jahren in Wien,und habe mich total in diese anmutige Schönheit verliebt!! Nächstes Jahr planen wir noch ein Mal eine Wien -Reise.. und ich freue mich total darauf..!! Vielen Dank für die tolle Tips ..man schafft tatsächlich nicht alles..diesmal möchte ich die Stadt bewusst erleben..deshalb ein Paar Spots..aber richtig!
    Vielen Dank und Liebe Grüße

    • Reply
      JuliaRasmus
      Dezember 3, 2018 at 7:51 am

      Sehr schön! Ja es ist manchmal schwer sich zu begrenzen bei so viel Auswahl! Aber tatsächlich tut man sich echt einen Gefallen und das Gute: Man MUSS nochmal kommen 😛
      Ganz liebe Grüße zurück!

      Julia

  • Reply
    Sabrina
    Dezember 4, 2018 at 9:24 am

    Still in love with this citry <3 Wie ist ein Traum. Werde die Stadt im Frühling mit meinem Mutter besuchen und sie durch die Stadt führen. Vielen Dank für die tollen tipps…. was sind eure Pläne für den Sommerurlaub? lg

    • Reply
      JuliaRasmus
      Dezember 4, 2018 at 9:33 am

      Hey Sabrina :))
      Sehr gerne! Freut uns, wenn etwas für dich dabei war…
      Also Rasmus und ich wissen es bisher noch nicht..wir hätten wieder Lust auf einen Roadtrip. Ziel Unbekannt 😀 Aber für mich geht es im Mai nach Peru mit meiner besten Freundin. Darüber werde ich natürlich einen Beitrag schreiben!

      Ganz liebe Grüße,
      Julia

Leave a Reply