TRAVEL

Vietnam 1- Hoi An, We´re in love

Anreise

Von Sihanoukville flogen wir ca. fünf Stunden lang nach Da Nang, wo wir direkt ein Taxi nach Hoi An nahmen (ca. 20 Dollar). Alternativ gibt es einen Bus, der einen für ca. 4 Dollar in 45 Min. nach Hoi An fährt (ist allerdings ein gutes Stück zu Fuß).

Da wir für Hoi An noch keine Unterkunft gebucht hatten, ließen wir uns mit dem Gepäck erst einmal ins Zentrum der Altstadt bringen, wo wir uns ins das erste süße Restaurant auf dem Weg setzten.

  

Der erste Eindruck zählt und ich weiß nicht, ob es der exzellente Glasnudelsalat in Mamma´s Gourmet Authentic Garden war oder der sympathische Küchenchef Mr. Vu. Bereits da hatte Hoi An mein Herz gewonnen <3

Nachdem wir vor Ort die letzten Züge einer Cooking Class beobachten konnten, meldeten wir uns direkt für einen Kurs zwei Tage später an. Von dem Restaurant ging es dann ins Little Hoi An, ein scheinbar traditionell vietnamesisches Familienhotel, das im Herzen der Altstadt am Thu Bon River liegt (wirklich nett!).

Um nicht lang und breit von unseren 5 wunderschönen Tagen in Hoi An zu erzählen, ein paar …

..To Dos für Hoi An:

1. Bikes:

Leiht ein Fahrrad! Es gibt keine schönere Art die Stadt zu erkunden als mit dem Rad. Die meisten Hotels bieten auch welche an. Ansonsten bekommt man an jeder Ecke eins für wenig Geld.

2. Cooking Classes:

Macht einen Kochkurs, für den ihr selbst einkauft! Den Kochkurs von Mr. Vu kann ich sehr empfehlen, da er individuell auf Wünsche bezüglich der Tour und der Auswahl von Rezepten eingeht. Man fährt mit ihm auf den Markt, wo er einem die Lebensmittel erklärt und Einiges über Hoi An erzählt.

Auf der Tour haben wir z.B. Wasserbüffel gesehen, in einer Seidenspinnerei gestoppt, gesehen, wie Reispapier hergestellt wird und hier und da für ein paar White Roses (Spezialität aus Hoi An) oder ein traditionelles Banh Mi (Ein Sandwich, das Rasmus nie wieder vergessen wird) gehalten.  Wir fanden besonders die persönliche Betreuung schön, da Mr. Vu sich tatsächlich den ganzen Tag genommen hat, um den Ausflug und den Kochkurs zu gestalten (Und das alles zu einem sehr guten Preis).

3. Thu Bon River Walk:

Spaziert abends am Thu Bon River entlang in die Altstadt, die Lampignons bieten eine wunderschöne Kulisse, die ihr nicht so schnell vergessen werdet!

4. Shopping/ Tailor:

Shoppt in den Boutiquen oder lasst euch etwas schneidern!

5. Stop for vietnamese coffee and icecream!

Trinkt unbedingt einen vietnamesischen Kaffee in einer der Hoi An Roasteries oder holt euch ein Eis bei Cocobox 🙂

6. Eat at the Morning Glory!

Reserviert einen Abend im Morning Glory mitten in der Altstadt. Das Essen war unglaublich gut!

7. Beachday:

Fahrt an den Cua Dai Beach, eine nette Abwechslung, wenn man mal eine Abkühlung gebrauchen kann!

8. Take your Time!!

Wir wollten erst nur zwei Tage in Hoi An bleiben, sind im Endeffekt aber fünf geblieben und haben Hué gestrichen…die Stadt ist für uns so beruhigend und einzigartig schön gewesen, dass wir hier empfehlen würden, ruhig ein paar Tage mehr einzuplanen.

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply